Informationen zu BeSiC-Kursen während der Pandemie

Letztes Update: 18.01.2021 / 17:00h

Aufgrund der instabilen Situation der Pandemie wird die Lage, in Bezug auf die Kursdurchführung sämtlicher BeSiC-Schulungsangebote, fortlaufend beurteilt. Dabei sind für das BeSiC, nebst den Vorgaben des Bundes und des Kantons, die Vorgaben der Insel Gruppe und der Universität Bern massgebend, wie auch die personellen Ressourcen des Instruktorenpools.

Gestützt auf die Beschlüsse des Bundes vom 13.01.2021 haben die Insel Gruppe und die Universität Bern am 15.01.2021 ihre Vorgaben angepasst.

Seitens Insel Gruppe dürfen bei Weiterbildungen 5 Personen anwesend sein.

Reanimationsschulungen für Mitarbeitende der Insel Gruppe wurden von der ärztlichen Direktion für den Spitalbetrieb als systemrelevant eingestuft. Die Schulungen können daher unverändert mit bis zu 8 Personen (inkl. Instruktoren) durchgeführt werden.

Reanimationsschulungen für externe Teilnehmer können bis auf Weiteres nicht durchgeführt werden.

Simulationsschulungen für Mitarbeitende der Insel Gruppe können mit 5 Personen (inkl. Instruktoren und Techniker) durchgeführt werden.

Die Universität Bern führt die studentische Lehre bei praktischen Unterrichtsinhalten in der bisherigen Form weiter.  

Die vor Ort vorgegebenen Hygiene- und Verhaltensregeln sind von den Instruktoren konsequent umzusetzen und von den Teilnehmenden strikte zu befolgen (siehe BeSiC-Schutzkonzept). 

 

Kursabsagen:

  • Infolge Personalengpässen werden die Reanimationsschulungen und Simulationstrainings für das Personal der Anästhesie und ZAWR vorerst bis Ende Februar 2021 und Schulungen für das Personal Intensivstation ebenfalls vorerst bis Ende Februar 2021 sistiert.

Sollten sich bezüglich der Vorgaben seitens Bund, Kanton, Universität Bern oder der Insel Gruppe Änderungen ergeben, werden allfällige Kursabsagen so früh wie möglich kommuniziert. 

Fragen nehmen wir gerne unter besic@STOP-SPAM.insel.ch oder Tel. 031 632 27 22 entgegen.

 

Informationen für BeSiC-Instruktoren:

Die untenstehenden Dokumente müssen von den Instruktoren konsultiert werden. Die Inhalte sind strickte umzusetzen und bei der Unterrichtsplanung zu berücksichtigen.