Szenarien

Wohl eine der wichtigsten Bausteine in der Simulation ist ein realistisches Szenario. Die Situation, die die Teilnehmenden im Simulator antreffen muss und soll für sie real sein. Sie sollen sich im Szenario und im Verlauf wiederfinden. Es bietet sich an, echte und erlebte Situationen zu simulieren.

Die Szenarien werden immer dem trainierenden Team und dessen Fachdisziplin angepasst und entsprechend geschrieben. So kann dies einmal eine intraoperative Blutung, ein kardiogener Schock im Wartsaal, eine Komplikation während der Geburt, eine Versorgung eines Polytraumas im Schockraum, eine primär Versorgung eines eingeklemmten Bauarbeiters,.. sein. Eben ganz der Fachdisziplin angepasst, dem Team das das zur Simulation kommt.

Im Szenario wird die Situation beschrieben, wo legen wir Schwerpunkte medizinisch, aber auch in den Human Factors, was wünschen wir uns für einen Verlauf, wie wird Simulator und Puppe vorbereitet, was ist bereits eingerichtet und was wird den Teilnehmenden als Ausgangssituation geschildert. Dies alles bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung und ein Szenario zu schreiben beansprucht einen grossen Zeitaufwand.

Vor dem Start und eintauchen in die Simulation bitten wir die Teilnehmenden nochmals, sich selbst zu sein, ehrlich zu sein und das zu tun, was sie können und nicht zu versuchen etwas zu tun, was sie nicht können. (Das eine vom andern zu unterscheiden manchmal gar keine einfache Sache, aber auch um das zu üben ist die Simulation dafür da.)