Grundsätze

Hauptgrundsatz der Simulation – Vertraulichkeit

Das Simulationstraining ist nur dann wirkungsvoll, wenn es in einer «sicheren» Lernumgebung stattfindet. Das bedeutet, dass über das ganze Training eine Atmosphäre geschaffen und aufrechterhalten werden muss, in der sich die Teilnehmenden respektvoll behandelt fühlen. Sie sollen sich eingeladen fühlen, im Szenario neue Handlungen auszuprobieren, sich zu zeigen und im Debriefing offen zu diskutieren.

In der Simulation gilt bei uns was den Inhalt, die Leistung und die Performance der einzelnen Teilnehmenden angeht, das «Las-Vegas- Prinzip» - «What happens in Vegas - stays in Vegas»
Das Prinzip beschreibt unsererseits die Garantie, dass alles was in der Simulation geschieht und alles was das ganze Training betrifft, unter uns und in den Trainingsräumen bleibt. Es werden keine Videoaufnahmen gespeichert, es werden keine Inhalte des Trainings nach aussen getragen und niemals wird über die Performance der Teilnehmenden berichtet.
Dieses Prinzip gilt in Gegenseitigkeit und für alle am Training beteiligte Personen.
Jedoch aber freuen wir uns, wenn Teilnehmende aus dem Training Lernerfolge, Erkenntnisse, die CRM und NTS nach aussen tragen und im Klinikalltag darüber gesprochen wird. 

Simulationstrainings zur Stärkung der Patientensicherheit – realitätsnah, praxisorientiert ohne Gefährdung für den Patienten!