Debriefing

Grundsätzlich ist das Debriefing – die strukturierte Nachbesprechung der simulierten Fälle – die wichtigste Struktur für das Lernen aus den Szenarien. Im Gegensatz zum klinischen Alltag, in dem wir uns wenig Zeit zum Überlegen nehmen, was zu Erfolgen und was zu Zwischenfällen beigetragen haben könnte und zu vorschnellen Schlüssen neigen, gibt es während des Simulationstrainings Zeit zum «gemeinsamen Nachdenken».

Mittels Live-Übertragung können die nicht im Szenario aktiv involvierten Teilnehmenden das Geschehen mitverfolgen.
Im gemeinsamen Debriefing, haben die aktiven Teilnehmenden die Möglichkeit anhand des Videos sich selbst zu beobachten. Diese Beobachtungen sind wichtig für das gemeinsame Überlegen und Diskutieren darüber, welche Gedanken, Handlungen und Abläufe sich bewährt haben und welche verändert werden können. Die Instruktoren und die Teilnehmenden analysieren gemeinsam, warum und welche persönlichen Annahmen und Teamdynamiken die Handlungen beeinflusst haben.
Die Selbsterkenntnis ist viel nachhaltiger, als von aussen von einem Instruktor darauf hingewiesen zu werden.